Erster Heimsieg für Börde Korbjägerinnen
Geschrieben von Admin am 21. Dezember 2015 um 07:28:15
Jetzt klappt es auch in der eigenen Halle.Die Basketball Damen vom TSV Lamstedt konnten in einer denkbar knappen Partie den Tabellennachbarn Rasta Vechta mit 51:48 besiegen. So schnell geht das, vor zwei Wochen noch Vorletzter ist man jetzt fünfter in der Oberliga West.

Der TSV kam gut in die Partie und führte schnell mit 8:4. Doch nach einer Auszeit von Vechta kam das Spiel ins stocken. Und in der Verteidigung ließ man zuviel einfache Körbe zu. Mit 15:15 ging in die Viertelpause.

Das zweite Viertel verlief dann mehr als schlecht. In der Offensive zu behäbig und in der Verteidigung fehlte es oft an Abstimmung. So lag man zur Halbzeit mit 20:26 zurück.

In der Halbzeit hatte man sich vorgenommen wieder aggressiver in der Defense zu agieren. Und in der Offensive fielen jetzt auch Endlich Würfe aus der Distanz, die so wichtig sind gegen eine tiefstehende Verteidigung. Zwei Dreier von Tuba Poyraz und ein Dreier von Kira Marx. Die Lamstedterinnen hatten das Spiel gedreht und gingen mit 37:36 ins letzte Viertel.

Doch wer dachte der Widerstand Vechtas sei gebrochen sah sich getäuscht. Fehlpässe und weniger Intensität in der Verteidigung und so stand es vier Minuten vor Schluß 41:46 für Vechta. Nach einer Auszeit besannen sich die Börde Korbjäger auf ihre Defense und ließen nicht mehr viel zu. Eine Minute vor Ende brachte Poyraz den TSV mit einen Dreier mit 48:46 in Führung. Sie war es auch die in der letzten Minute mit drei von fünf Freiwürfen den knappen 51:48 Sieg nach Hause brachte.

Nicht schön gespielt aber nach dem wie fragt Morgen keiner mehr. Jetzt gilt es in den nächsten Spielen die Intensität der zweiten Halbzeit hoch zu halten und vor allem die Fehler zu minimieren. Der nächste Gegner ist der TSV Osnabrück. Sie sind zwar Vorletzter, aber den Fehler sie zu unterschätzen werden wir nicht machen. In dieser Liga gibt es für uns keine einfachen Gegner. So Trainer Marco Willud nach dem Spiel.


Für Lamstedt spielten: Tuba Poyraz 24, Kira Marx 14, Antonia Schmidt 4, Polly Wieber 4, Katharina Warnke 3, Nicole Grabowski 2, Laura Willud, Luisa Marx, Katharina Gildenmajster, Christin thom Suden, Luisa Bardenhagen, Elina Heinsohn



(Bild anklicken zum vergrößern)