Aktuelle News
Mitglieder Online
Gäste Online: 2

Mitglieder Online: 0

Mitglieder insgesamt: 24
Neuestes Mitglied: ybinifob
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Lamstedts Nachwuchs übernimmt Tabellenführung!
BasketballIn der Basketball Landesliga Niedersachsen Bremen der wU17 kam es zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten TSV Lamstedt und dem Tabellenführer Bürgerfelder TB(Oldenburg). Nach der deutlichen Hinspielniederlage konnten diesmal die Börde Girls das Blatt wenden und einen 60:43 (28:28) einfahren.Und ist somit auf den ersten Tabellenplatz geklettert.

Die Gäste aus Oldenburg hatten den besseren Start und gingen mit 5:1 in Führung. Doch die Lamstedter Mädels schlugen zurück und führten ihrerseits 13:9.
Dabei ließ man noch einige Freiwürfe liegen.Doch Bürgerfelde zeigte jetzt warum man oben in der Tabelle steht. Stellte sich jetzt besser auf Lamstedts Defense ein und gingen mit einer 17:15 Führung in die Viertelpause.

Das zweite Viertel verlief absolut ausgeglichen und die Führung wechselte ständig hin und her und so ging es folgerichtig mit einem 28:28 in die Halbzeit.

In Viertel drei zog Bürgerfelde das Tempo an ging mit 37:32 in Front. Doch Tuba Poyraz mit einem Dreier und Kira Marx glichen zum 37:37 aus. Doch Bürgerfelde konterte zum 39:37. In der letzte Minute legten die TSV Girls einen 7:0 Lauf hin und gingen mit einer 44:39 Führung ins Schlußviertel.

Lamstedt kam gut ins letzte Viertel und legten einen 10:2 Lauf durch Poyraz und Marx hin. Jetzt hieß es 54:41 und das Spiel war entschieden. Die Börde Korbjägerinnen spielten die Partie jetzt souverän zu Ende. Zwei Minuten vor Ende knickte Lamstedts Topscorerin Tuba Poyraz um und musste verletzt vom Feld. Am Ende stand ein verdienter 60:43 Erfolg.

Mit diesem Sieg haben wir im Titelkampf eingegriffen und werden jetzt versuchen so lange wie möglich an der Tabellenspitze zu bleiben. Entscheidend werden die beiden Spiele im neuen Jahr gegen Eintracht Braunschweig sein. Wir hoffen das die Verletzung von Tuba nicht so schwer ist. Da wir schon mehr verletzte Mädels haben kommt die Weihnachtspause zur rechten Zeit.Meinte Trainer Marco Willud nach dem Spiel.

Für Lamstedt spielten: Tuba Poyraz 33, Kira Marx 17, Lotta van Looy 4, Maleen Grell 2, Kyra Harms 2, Neele Hilbrandt 2, Antonia Schmidt
Damen II überzeugen in Hambühren
BasketballAm frühen Sonntag morgen machte sich die Zweitvertretung des TSV, ausgestattet mit grade einmal 6 Spielerinnen, auf zur langen Auswärtsfahrt ins 180 Kilometer entfernte Hambühren.

Die Vorraussetzungen waren also alles andere als gut, fehlte doch unter anderem Topscorerin Lotta van Looy.
Doch direkt zu Spielbeginn machte die Gastmannschaft, in Person von Lorena Borchers und Kapitänin Lena Heidbrock, deutlich, dass man nicht nur hier war um als Punktelieferant zu dienen. Besonders in der Reboundarbeit und in den Hustleplays setzte man sich angeführt von der erst 14-jährigen Kyra Harms, konsequent durch und konnte so zur Halbzeit einen fünf Punkte Vorsprung erspielen.

Als dann in der zweiten Halbzeit auch noch die Würfe von außen fielen war klar, dass die Punkte mit nach Lamstedt genommen werden würden. 54-44 hieß es am Ende der vierzig Minuten aus lamstedter Sicht.
"Der Schlüssel zum Erfolg war definitiv die Defense heute. Das war die sauberste und konsequenteste Verteidigung in dieser Saison", ließ Trainer Lasse Hallmann nach Spielende verlauten. "Unsere 'Team-Muttis' Christine Blanck und Rebecca Tiedemann haben heute das Heft in die Hand genommen und ihre Erfahrung großartig ausgespielt", so Hallmann weiter.

Außerdem legte Youngster Maleen Grell, trotz starker Erkältung, eine neue persönliche Bestleistung von 9 Punkten (1 Dreier) auf.

Es spielten:
Christine Blanck (15), Rebecca Tiedemann (13/3 Dreier), Maleen Grell (9/1), Kyra Harms (7/1), Lorena Borchers (6) und Lena Heidtbrock (4)
Dritter Sieg in Folge für den TSV Lamstedt
BasketballDie Basketballdamen vom TSV Lamstedt haben in der Oberliga West ihren dritten Sieg in Folge geholt und festigen Platz fünf. Die Bördedamen siegten beim TSV Osnabrück mit 49:39.

Das Spiel begann zäh und so hieß es nach vier Minuten 4:2 für den TSV. Danach legten die Lamstedterinnen einen 10:0 Lauf zum 14:2 hin. Mit 14:6 gewann Lamstedt das erste Viertel.

In Viertel zwei hatte man einige Probleme mit der Defense der Osnabrücker und der Ball lief nicht mehr so gut durch die Reihen. Einfach zu viele Fehler im Lamstedter Offensivspiel. So ging man mit einer 21:19 Führung in die Halbzeit.

In Viertel drei hatte man sich viel vorgenommen, doch der Start klappte nicht und man lag mit 23:24 zurück. Doch Christin thom Suden und Tuba Poyraz schlugen zurück und erhöhten auf 31:26. Bis zum Ende des dritten Viertel erhöhte der TSV auf 36:28.

Das vierte Viertel begann der TSV Offensive überzeugend Antonia Schmidt und Poyraz brachten den TSV Lamstedt mit 42:28 in Front. Das Spiel schien entschieden, doch sieben Minute vor dem Ende musste die Defensivstarke Katharina Warnke mit ihrem fünften Foul das Feld verlassen. Zwei Minuten vor Schluss verkürzte Osnabrück auf 37:44. Jetzt setzte Kira Marx Akzente die mit einem Dreipunktspiel(Korberfolg plus Bonus Freiwurf) und einem schönen Pass auf die stark spielende Nicole Grabowski einsetzte. So stand es 49:39, Osnabrück versuchte nochmal ihre Topscorerin Wielage ins Spiel zu bringen doch an Luisa Marx war kein vorbeikommen. Es blieb beim verdienten 49:39 für die Börde Korbjägerinnen.

Es war gerade in der Offensive nicht optimal aber in der Verteidigung haben wir nicht viel zu gelassen und darum gewinnt man solche Spiele und an diesem Sieg haben alle zehn meiner Spielerinnen ihren Anteil. Jetzt geht es nächste Woche zum Tabellenführer nach Oesede. Da können wir ganz befreit aufspielen. Keiner erwartet dort etwas von uns. So Trainer Marco Willud nach dem Spiel

Für Lamstedt spielten: Tuba Poyraz 19, Nicole Grabowski 8, Kira Marx 7, Katharina Warnke 6, Polly Wieber 3, Luisa Bardenhagen 2, Christin thom Suden 2, Antonia Schmidt 2, Katharina Gildenmajster und Luisa Marx
Erster Heimsieg für Börde Korbjägerinnen
BasketballJetzt klappt es auch in der eigenen Halle.Die Basketball Damen vom TSV Lamstedt konnten in einer denkbar knappen Partie den Tabellennachbarn Rasta Vechta mit 51:48 besiegen. So schnell geht das, vor zwei Wochen noch Vorletzter ist man jetzt fünfter in der Oberliga West.

Der TSV kam gut in die Partie und führte schnell mit 8:4. Doch nach einer Auszeit von Vechta kam das Spiel ins stocken. Und in der Verteidigung ließ man zuviel einfache Körbe zu. Mit 15:15 ging in die Viertelpause.

Das zweite Viertel verlief dann mehr als schlecht. In der Offensive zu behäbig und in der Verteidigung fehlte es oft an Abstimmung. So lag man zur Halbzeit mit 20:26 zurück.

In der Halbzeit hatte man sich vorgenommen wieder aggressiver in der Defense zu agieren. Und in der Offensive fielen jetzt auch Endlich Würfe aus der Distanz, die so wichtig sind gegen eine tiefstehende Verteidigung. Zwei Dreier von Tuba Poyraz und ein Dreier von Kira Marx. Die Lamstedterinnen hatten das Spiel gedreht und gingen mit 37:36 ins letzte Viertel.

Doch wer dachte der Widerstand Vechtas sei gebrochen sah sich getäuscht. Fehlpässe und weniger Intensität in der Verteidigung und so stand es vier Minuten vor Schluß 41:46 für Vechta. Nach einer Auszeit besannen sich die Börde Korbjäger auf ihre Defense und ließen nicht mehr viel zu. Eine Minute vor Ende brachte Poyraz den TSV mit einen Dreier mit 48:46 in Führung. Sie war es auch die in der letzten Minute mit drei von fünf Freiwürfen den knappen 51:48 Sieg nach Hause brachte.

Nicht schön gespielt aber nach dem wie fragt Morgen keiner mehr. Jetzt gilt es in den nächsten Spielen die Intensität der zweiten Halbzeit hoch zu halten und vor allem die Fehler zu minimieren. Der nächste Gegner ist der TSV Osnabrück. Sie sind zwar Vorletzter, aber den Fehler sie zu unterschätzen werden wir nicht machen. In dieser Liga gibt es für uns keine einfachen Gegner. So Trainer Marco Willud nach dem Spiel.


Für Lamstedt spielten: Tuba Poyraz 24, Kira Marx 14, Antonia Schmidt 4, Polly Wieber 4, Katharina Warnke 3, Nicole Grabowski 2, Laura Willud, Luisa Marx, Katharina Gildenmajster, Christin thom Suden, Luisa Bardenhagen, Elina Heinsohn



(Bild anklicken zum vergrößern)
Wichtiger Auswärtssieg für Lamstedt!
BasketballDie Oberliga Damen vom TSV Lamstedt konnten einen wichtigen Auswärtssieg beim TV Meppen holen. Vor dem Spiel waren die Rollen klar verteilt, Meppen mit 3:1 Siegen und Lamstedt 1:3 in die Saison gestartet. Meppen Favorit und Lamstedt Außenseiter. Doch am Ende gewannen die Basketballerinnen vom TSV Lamstedt deutlich und verdient mit 61:49(24:23)

Das Spiel begann ausgeglichen und mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. 5:5 hieß es nach fünf Minuten. Wobei Lamstedt sechs Freiwürfe liegen ließ.
Die Partie blieb weiter hart umkämpft. 11:11 nach acht Minuten. Katharina Warnke brachte die Börde Girls mit vier Freiwürfen 15:11 in Führung.

In Viertel zwei blieb es ein hart umkämpftes Spiel es wurde sich nichts geschenkt. Lamstedt hatte vor allem in der Offensive Probleme.
Ärgerlich war noch das Katharina Warnke ihr drittes Foul und Antonia Schmidt ihr viertes Foul kassierten. Mit einer knappen 24:23 Führung ging es in die Halbzeitpause.

In Viertel drei stellte der TSV die Verteidigung um den Spielfluss vom TV Meppen zu stören. Und das klappte hinten wurden einige Ballverluste erzwungen und vorne führte die erst vierzehnjährige Tuba Poyraz klug Regie, sie brachte immer wieder Kira Marx in Position die neun Punkte in Folge erzielte plus einen Freiwurf von Poyraz und es hieß 34:23 für Lamstedt. Als Luisa Marx mit der Schlußsirene des dritten Viertel einen Dreier zum 41:29 verwandelte sah es gut aus vorm Schlußviertel.

Im letzen Viertel blieb Lamstedt die Spielerisch bessere Mannschaft man erhöhte jetzt auf 20 Punkte Vorsprung. Am Ende leistete man sich ein paar unnötige Ballverluste, der 61:49 Sieg geriet aber nicht mehr wirklich in Gefahr weil Polly Wieber an der Freiwurflinie keine Nerven zeigte.

Wir sind auf dem richtigen Weg, wenn man bedenkt das wir 22 Freiwürfe daneben geworfen haben und die Fehler am Ende am Ende nicht gemacht hätten wäre hier ein viel viel deutlicher Sieg drinnen gewesen. Nächste Woche heißt es gegen Vechta eine genauso konzentrierte Leistung abzurufen um einen weiteren Sieg einzufahren. Nur wenn wir mit der heute gezeigten Intensität zu Werke gehen können wir nächsten Samstag gewinnen. Sagte Trainer Marco Willud nach dem Spiel

Für Lamstedt spielten: Katharina Warnke 15, Tuba Poyraz 14, Kira Marx 14, Luisa Marx 7, Polly Wieber 7, Antonia Schmidt 4, Nicole Grabowski, Katharina Gildenmajster, Christin thom Suden, Luisa Bardenhagen
Zusammenfassung des Wochenendes vom 07./08.11.2015
BasketballSamstag, 07.11.2015 15:30 Uhr U14-SG Beverstedt 61-45 (32-21)

„An die Leistung aus dem Sieg gegen Bremerhaven anknüpfen“ lautete die Devise die Trainer Jonas Läsche vor dem Spiel ausgab und genau das machte seine Mannschaft. Angeführt von einem gewohnt starken Louis Ramm und Center Steffen Cordes ließen die Jungs und Mädels der U14 zu keinem Zeitpunkt Zweifel darauf aufkommen, dass diese Punkte in Lamstedt bleiben sollten.

Es spielten: Louis Ramm 31, Steffen Cordes 20, Frederike Hausschlid 8, Jannes Beckmann 2, Thees Jungclaus, Niklas Heidbrock, Bjarne Lafrenz, Marten-Theis Müller, Janne Sticht

Weitere Ergebnisse? Klick mehr lesen!
Ereignisse
<< Juli 2016 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Keine Ereignisse.

Shoutbox
You must login to post a message.

05.06.2015 um 11:07
Klasse!! Grin

03.06.2015 um 09:39
Shoutbox nun aktiv ! Wink